Der Kater: der „Burli“ und „Puppi“!

Das Frauli hat sich heute sehr darüber amüsiert, wie das Herrli mit seinem Buzi Buam aka der Kater spricht. Zum einen bezeichnet er ihn als Burli. Dann ist er wieder sein Puppi. Das Frauchen hat dann gemeint: „Du weißt aber schon, dass er ein Bub ist?!“ Das sei doch egal, entgegnete das Herrchen. Außerdem habe der Kater weibliche Züge. Aha!? Ich bin auf jeden Fall dann auf den Rolli vom Frauli gesprungen und durchs Wohnzimmer gefahren. Jetzt lieg ich immer noch drauf. Schon bequem so ein Rolli Sitzkissen. Also! Von wegen nur männliche Geschöpfe lieben fahrbare Untersätze!

Mein Tipp für das MS Frauli : Sich mit dem Rolli anfreunden. Er ist ja eine große Hilfe für sie. Ach ja! Und so ein Sitzkissen könnte sie mir auch einmal borgen. (https://www.online-wohn-beratung.de/hilfsmittel-fuer-die-haeusliche-pflege/hilfsmittel-finden/sitzen-und-aufstehen/sitzhilfen-fuer-den-rollstuhl/) Eure Lexie

mskatze

MS Patientin und Britisch Kurzhaar Katzen

Ein Kommentar

  • Ach bei Kosenamen für Katzen zählt nur, dass der Name gefühlt passt. … Die Katzen haben bei uns auch alle möglichen (individuellen) Spitznamen bekommen. Von „die siamkatze“, „Der Lanzaroter“ bzw. „Der Russe“ bis hin zu „El Diabolo“ waren alle möglichen Namen dabei. 😉

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Itayiriki Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s