Versteckt und trotzdem entdeckt!

Also. Der Kater hat jetzt zwei neue Versteckmöglichkeiten gefunden, wobei eine davon lange nicht erkannt wurde. Das Frauchen war schon ganz beunruhigt, weil er nicht gefunden wurde. Überall wurde er gesucht. Sogar eine Assistentin vom Frauli wurde beauftragt die Straße vor dem Wohnblock abzusuchen. Große Aufregung wegen dem Katerchen. Und plötzlich war er da. Er saß auf einmal im Wohnzimmer und verstand nicht, warum sich Alle so freuen, ihn zu sehen. Leckerchen hat er auch gleich bekommen. Wo er war, wußte niemand. Erst Tage später sieht das Frauerl ein Kinderspielhaus im Garten der Nachbarn – das neue Zuhause des Katers! Sein zweites Versteck konnte er nicht so gut verheimlichen, weil es nicht zu überhören war, wenn er sich mit seinen Krallen am Boden festhalten musste, um unter dem Schlafzimmerbett wieder hervorzukommen. Mittlerweile weiß das Frauchen schon, was diese seltsamen Kratzgeräusche bedeuten. Ah, sagt sie dann: Der Kater versucht gerade wieder mal sein Versteck zu verlassen! Sollte man sich nicht leise verhalten, wenn man nicht entdeckt werden möchte?? Nur so eine Frage von mir!

Meine Anmerkung: Möglichkeiten des Rückzugs brauchen Menschen und Katzen. Wer braucht es nicht hin und wieder niemanden sehen zu wollen und auch nicht gesehen zu werden? Und dann benötigt man wieder seine regelmäßigen sozialen Kontakte. Wir Katzen suchen dann unsere Menschen auf. Und das MS Frauli trifft sich mit Bekannten oder lädt Freunde ein. Die MS Selbsthilfegruppe (http://ms-gesellschaft.at) sucht sie auch regelmäßig auf. Eure Lexie

mskatze

MS Patientin und Britisch Kurzhaar Katzen

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s