THERAPIEPferd

Also, wir Katzen mögen es nicht so gerne, wenn uns das Frauli ab busselt. Sie macht es aber trotzdem, weil sie uns so liebt hat. Gestern hat sie bei ihrer Hippotherapie aber erfahren, dass es nicht so angenehm ist, wenn man abgeschleckt wird. Und dann noch von einem Pferd. Ihre Jeans war ganz nass, als sie nach Hause gekommen ist. Voll an gesabbert war ihre Hose. Sie hat sich aber so auf das Reiten und das Therapiepferd gefreut, dass ihr das egal war. Den Kater hat sie auch lieb, obwohl er sehr oft die Katzentoilette beschmutzt. Er setzt sich meist auf den Rand vom Klo, weil er nicht weiß, wo sein Körper endet und dann klebt sein Häufchen am Kisterlrand. Er wird gar nicht wissen, wo sein Produkt gelandet ist. Irgendwer räumt seinen Dreck ja eh weg. Und irgendwer wäscht auch die vollgeschlabberte Kleidung vom Frauli. Die meinte übrigens: Na, wenn das Pferderl so liebestoll ist, nehme ich das auf mich. Was tut Mensch nicht Alles aus Liebe?

Meine Empfehlung: Hippotherapie ist dem Frauli voll wichtig, weil es ihrer Rumpfstabilität hilft und ihre spastischen Beine lockert. Was so eine Therapie alles bewirken kann: Trotz-ms.de Ach ja und der Kontakt zum Tier ist auch nicht zu vergessen. Da bin ich natürlich Profi. Meine Kollegen findet ihr z.B. in Tierheimen oder bei Pflegestellen und auf tiereck.at Eure Lexie

Mit diesem Blick darf Kater Alles machen!

mskatze

MS Patientin und Britisch Kurzhaar Katzen

2 Kommentare

  • Hallo liebe Sabrina!
    Ich kenne das was du hast mit den guten und schlechten Tagen, ich hab auch seit 2005 Ms ich bekomm seit 2008 tysabri diese Infusion hat es mir ermöglicht das ich fast wieder normal gehen kann. Ich hab auch 2 kater (Ruffy und Sabo) Katzen sind die besseren Therapeuten 😁ich kann dich wirklich sehr gut verstehen, ich war damals im Rollstuhl, due Ärzte haben mir erklärt das ich nie wieder gehen kann, ich hatte hilfe, meine familie stand hinter mir ich habs den Ärzten gezeigt das ich einen eisernen willen hab.
    Lg Veronika Ebner

    Gefällt mir

    • Liebe Veronika! Ich habe Tysabri 9 Jahre erhalten und dann abgesetzt, weil ich einmal monatlich Antibiotika bekommen habe, weil der Harn angeblich nicht gepasst hat. Erst nach dem Antibiotika habe ich dann die Infusion bekommen. Mir wurde das zu blöd. Seit 2018 bekomme ich Gilenya. Laut meinem Neuro habe ich einen sehr aggressiven Verlauf. Fakt ist, dass sich sukzessive eine Verschlechterung ergeben hat. Seit 2018 bin ich stabil. Ich versuche das Leben trotz aller Einschränkungen zu genießen. Mein Mann und natürlich meine Katzen helfen mir dabei. Liebe Grüße Sabrina

      Gefällt mir

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s