OH Schreck (K)EIN Fleck

Was der Kater jetzt schon zweimal geschafft hat, krieg nicht mal ich hin. Er kann mit einem „Ui..ui..ui“ dem Frauli ankündigen, dass er kotzen wird. Richtig gruslig ist das. Also, das Ui – Geschrei, nicht das Speien. Das Frauchen hat eindeutig seinen Alarm Ton und das Kotz Geräusch wahrgenommen, aber keinen Fleck zum Aufwischen gefunden. Heute hat sich dasselbe Szenario abgespielt. Das Frauli glaubt schon, dass sie Stimmen hört. Sie sucht dann die komplette Wohnung nach dem Erbrochenen ab, findet aber nichts. Dafür konnte er die Physiotherapeutin und das Frauchen heute ordentlich erschrecken. Der Kater hat sich unter der Überdecke am Schlafzimmerbett versteckt. Das wusste aber niemand. Die Decke wurde weggenommen und aaah, der Kater kam zum Vorschein. Oh, welch Schreck! Den gibt’s auch ganz ohne Fleck.

Meine Empfehlung: Flecken sind oft zum Erschrecken. Und ärgerlich sind sie auch. Das Frauli ist immer böse, wenn sie frisch angezogene Kleidung angepatzt hat, weil sie mit ihren Händen nicht so geschickt ist, weil sie nach dem Essen meist geschwächt und kraftlos ist. Dann ist das T-Shirt schon dreckig. Das ist schnell passiert und das Frauli ist fuchsteufelswild. Ja, aber Essen muss der Mensch und es geht bestimmt auch Anderen so. Einfach mal Betroffene Blogs auf Trotz-ms.de anschauen. Der sehr oft Flecken verursachende Kater hat angeblich einen Grund,warum er ständig Gras ausgekotzt. Wen das interessiert, liest auf Geliebte-katze.de nach. Eure Lexie

Ungefähr so hat das Frauli ausgesehen, als sie sich erschrocken hat! Echt jetzt.

mskatze

MS Patientin und Britisch Kurzhaar Katzen

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s